So einfach kann eine Feld­hamster­schutz­maß­nahme entstehen

Normalerweise werden die Getreidehalme sehr kurz abgemäht. Für einen optimalen Feldhamsterschutz fährt der Mähdrescher mit etwas höher gestelltem Mähwerk über das Feld. Fertig ist der Schutzstreifen.

Damit sich die hohen Stoppeln später gut in den Boden einarbeiten lassen, werden sie gegen Mitte/Ende September noch gehäckselt. Für diesen zusätzlichen Arbeitsschritt gibt es eine Aufwandserstattung.

Für einen erfolgreichen Feldhamsterschutz brauchen wir auf 10 % der Lebensraumfläche Schutzmaßnahmen.

In den Schwerpunktgebieten wollen wir dieses Ziel innerhalb der nächsten fünf Jahre umsetzen.

Projekt Feldhamsterland, Maßnahme „Ährenernte“ im Landkreis Peine.