Familie Feldhamster

DANKE an alle Spenderinnen und Spender! In Pattensen fühlt sich der Feldhamster in unserer Schutz­maß­nahme wohl

In diesem Jahr sind im Raum Pattensen erstmalig Schutzflächen mit 3.000 € aus dem Budget der AG Feldhamsterschutz Niedersachsen e. V. gefördert worden. Das Geld hat der Verein dafür der Deutschen Wildtier Stiftung zur Verfügung gestellt. Mit den Landwirten wurde vereinbart, die Stoppeln sehr hoch stehen zu lassen.

Diese Aufnahmen sind im Rahmen der Bachelorarbeit von Lea Hammerschmidt an der Universität in Hildesheim entstanden. Dafür beschäftigt sie sich mit den Feldhamsterbeständen im Raum Pattensen und sucht die Baue der Tiere auf und kontrolliert deren Nutzungsverhalten über mehrere Wochen. Unter anderem mit einer Wildkamera.

Wie man sieht, geht es Familie Feldhamster im Schutz der hohen Stoppeln gut. Normalerweise wäre das Feld schon gemäht und es wären nur sehr kurze Stoppeln verblieben, die den Hamstern keinen Schutz bieten würden. Teilweise werden die Flächen sogar schon wieder umgebrochen und der Feldhamster müsste, sobald er aus seinem Bau schaut, mit Fressfeinden rechnen. Dies ist besonders für die Junghamster ein Problem, denn jeder Weg für ein paar Körner Winterfutter wird zum hohen Risiko.

Wir möchten den Feldhamsterschutz im gesamten Verbreitungsraum der Tiere weiter ausbauen und freuen uns über jede Spende, die dies möglich macht.